Die Ausstellungseröffnung

Ausstellung Missbrauch 2017 01 440px

der Plakatentwürfe zum Thema für mehr Aufmerksamkeit gegen sexuellen Missbrauch von Kindern

Das war wahrlich keine einfache Aufgabe, die die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten aus der GGF 2A und GGF 2B im Auftrag des Jugendschutzes und Ordnungsamtes der Stadt Iserlohn in den zurückliegenden Monaten bearbeitet hatten, machte sogleich Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens bei der feierlichen Eröffnung der Plakatausstellung am 22. Juni 2017 um 11.00 Uhr mit anschließender Prämierung im Foyer des Iserlohner Rathauses deutlich: „Sexueller Missbrauch ist ein sensibles Thema und leider noch immer ein relevantes Thema“, so Dr. Ahrens.

Ausstellung Missbrauch 2017 01 440px

Umso mehr gelte es, wie es das Ziel der Plakatkampagne sei, die Iserlohner Bürger für das Thema sexualisierter Gewalt gegen Kinder zu sensibilisieren und dazu aufzurufen, Verdachtsmomente von sexuellem Missbrauch präventiv zu melden: „Nicht wegesehen, sondern aktiv werden – das ist das Ziel“, unterstrich Dr. Ahrens.

So zeigte sich denn auch Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens sehr angetan davon, wie professionell die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten die an sie bei einem Briefing durch Jürgen Lensing vom Jugendschutz der Stadt Iserlohn im September 2016 gestellte Aufgabe in den zurückliegenden Monaten bearbeitet hatten: „Es sind hier viele, oft hervorragende Exponate entstanden.“

Trotzdem galt es, handelte es sich doch um einen Plakatwettbewerb, letztendlich einen Siegerentwurf auszuwählen. Als den mit 300 Euro dotierten Siegerentwurf war der Plakatentwurf von Aileen Asbeck (GGF 2A) auserkoren worden, so verkündete Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens das mit Spannung von den Schülern erwartete Ergebnis, zu dem die mehrköpfige Jury gelangt war.

Alle Schüler erhielten zudem eine Urkunde über die Teilnahme am Wettbewerb.

(Text: Clas Möller)

0